Ergebnis Ihrer Suche


Playart war eine Firma aus Hong Kong, die in den späten 60er-Jahren mit der Produktion von Modellautos aus Diecast in Massstäben zwischen 1:55 und 1:64 begann und ungefähr bis Mitte der 80er-Jahre aktiv war. Die Playart-Modelle konkurrierten mit den Produkten etablierter Hersteller wie Matchbox und Hot Wheels. Einige Modelle sind Kopien von Modellautos anderer Hersteller, aber die meisten stammen aus eigenen Formen. Trotz der eher mittelmässigen Qualität sind die Playart-Modelle deshalb für die Sammler recht interessant geworden, da die Firma viele Autos nachbildete, die es als Diecast-Modelle in kleineren Massstäben von anderen Herstellern nicht gab. Playart hat auch einige Automodelle in Massstäben 1:43 und 1:24 herausgebracht, ausserdem Lastwagen und Feuerwehrautos in verschiedenen Massstäben sowie Panzer und Flugzeuge. Playart-Modelle wurden von verschiedenen Händlern und Warenhäusern neu verpackt und unter anderen Namen angeboten: Der New Yorker Spielzeugimporteur Charles Merzbach vertrieb sie unter dem Namen "Charmerz", Woolworth machte aus Playart die hauseigene Marke "Peelers", Sears verwendete den Namen "Road Mates", und McCrory hatte eine Serie von Playart-Modellen unter dem Namen "Freewheelers" im Programm.

Hersteller: Playart

  BMW 3.0 CSi
orange; Deutschland 1971
Playart (Hongkong), Artikel Nr. 7958
Diecast, Massstab 1:43; erworben 2016
bei Google suchen | bei eBay ersteigern | als Postkarte senden

  Honda S800
grün, offen; Japan 1968
Playart (Hongkong), Artikel Nr. 7140
Diecast, Massstab 1:50; erworben 1980
bei Google suchen | bei eBay ersteigern | als Postkarte senden

2 passende Einträge gefunden!


Inhalt | Quellenverzeichnis | Modell-Datenbank