Liechtenstein

Das kleine Fürstentum Liechtenstein ist bekannt für seine Briefmarken, die unter Sammlern seit vielen Jahrzehnten beliebt sind. Heute verkauft die nationale Briefmarkenausgabestelle, die Philatelie Liechtenstein, auch Modellautos. 2012 startete sie eine Serie mit Briefmarken, auf denen Oldtimer im Besitz von Sammlern aus Liechtenstein abgebildet sind, und beauftragte den chinesischen Hersteller Dongguan Shangjia mit der Produktion von Diecast-Modellen dieser Autos im Massstab 1:43. Die ersten vier Modelle kamen im Sommer 2014 heraus: Hinstin Roadster von 1920, Ford T Speedster von 1915, Brasier-Rennwagen von 1908 und Stanley Steamer von 1911. Kurz darauf folgten weitere Modelle nach neueren Vorbildern: vier Sportwagen aus den 50er-Jahren sowie vier Luxusautos aus den späten 20er- bis 40er-Jahren. Die vierte Serie mit Briefmarken und Modellen ist Spezial- und Nutzfahrzeugen gewidmet und umfasst neben einem Unimog und einem Fordson-Traktor auch zwei in Liechtenstein gebaute Vorbilder: einen Kaiser Autotraktor mit Opel-Kadett-Motor und Ladepritsche, hergestellt 1945 von der Firma Kaiser in Schaanwald, und den Raimündle-Traktor, einen Eigenbau von Raimund Matt, ebenfalls aus Schaanwald, aus dem Jahr 1967. Der Raimündle-Traktor ist auf einem Lastwagenchassis aufgebaut, verfügt über einen Kran und Seilwinden und wurde für Forst- und Bergungsarbeiten eingesetzt.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt