Georgien

In der ehemaligen Sowjetunion produzierten in den 60er- und 70er-Jahren verschiedene Fabriken Kopien von Modellautos aus Plastik oder Diecast, die ursprünglich von westeuropäischen Herstellern stammten, meist von den italienischen Firmen Politoys und Mebetoys. Eine der grössten dieser Fabriken befand sich in der georgischen Hauptstadt Tiflis (Tbilissi). Unter dem Markennamen Siharuli entstanden hier neben Mebetoys- und Politoys-Kopien auch Neuauflagen von französischen Norev-Miniaturen. Allein im Jahr 1975 produzierte das Werk in Tiflis über 100'000 Modellautos, viele davon wurden in andere sozialistische Länder exportiert. "Siharuli" bedeutet auf georgisch "Glück". Ebenfalls aus Tiflis stammten die um 2005 auf der Website http://handmade-model-cars.com in kleinen Stückzahlen angebotenen detaillierten handgefertigten Modelle im Massstab 1:12. Die Website ist aber mittlerweile nicht mehr aktiv. Von den zwischen 1951 und 1991 in der georgischen Stadt Kutaissi gefertigten KAZ-Lastwagen existieren mehrere Modelle im Massstab 1:43, unter anderem Kleinserienmodelle von ALF aus der Ukraine und Studio KAN aus Russland sowie zwei Diecast-Modelle, ein KAZ 601 als Zementtransporter von De Agostini und ein KAZ 608 als Kipper von Garage.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt