Israel

In Israel wurden in den 60er-Jahren Modellautos aus Diecast hergestellt: Gamda produzierte zuerst Modelle aus alten Formen britischer Hersteller. Nachdem der israelische Konzern Koor die Firma übernommen hatte, brachte die neue Firma Gamda Koor 1966 eine Serie von Diecast-Modellen im Massstab 1:43 mit dem Namen Sabra heraus. In den USA wurden die Modelle vom New Yorker Spielwarenimporteur Cragstan unter dem Namen "Detroit Senior" vertrieben. Bei den Vorbildern handelte es sich überwiegend um zeitgenössische amerikanische Wagen, es erschienen aber auch ein Modell des VW Käfer und - in kleinerem Massstab - mehrere Busmodelle. Die Modelle waren im Vergleich zur Konkurrenz von Corgi, Dinky Toys oder Solido eher einfach gehalten, sie verfügten über Bodengruppen aus verchromtem Kunststoff und öffnende Hauben. Ein neuerer Anbieter von Modellautos aus Israel ist K.I. Models. Auf Basis von Diecast-Modellen der Firmen Eligor und Old Cars stellte K.I. Models anfangs des 21. Jahrhunderts eine Serie von israelischen Post- und Einsatzfahrzeugen im Massstab 1:43 her. Ausserdem befanden sich im Sortiment hoch detaillierte Kleinserienmodelle aus Metall, zum Beispiel ein Modell des Benz-Dreirads aus dem Jahr 1886. Eine andere israelische Firma, Alef Models, produziert seit 2001 Kleinserienmodelle aus Resin im Massstab 1:43. Ein Diecast-Modell im Massstab 1:18 des in den 60er-Jahren in Israel gebauten Susita wurde 2010 von Rony Kosovsky herausgebracht.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt