Türkei

Bereits in den 40er-Jahren wurden in der Türkei Spielzeugautos aus Holz oder Blech hergestellt. Die wichtigsten Produzenten von Blechautos in der Zeit von 1960 bis 1980 waren Gürel, Nekur, Alasya und Ufuk. Viele dieser Modelle hatten keine konkreten Vorbilder, doch brachte beispielsweise Gürel auch einfach gehaltene Modelle heraus, die in der Türkei produzierten oder populären Autos nachempfunden waren (Renault 12, Ford Taunus, Mercedes-Benz). Auch Spielzeugautos aus Plastik wurden in der Türkei hergestellt, unter anderem von Uçar Oyuncak und Ekinci. In den 70er-Jahren übernahmen die türkischen Firmen Meboto und Orfey Formen des italienischen Herstellers Edil Toys und produzierten Kopien von dessen detaillierten Diecast-Modellen im Massstab 1:43, allerdings in deutlich schlechterer Verarbeitungsqualität. Der türkische Bushersteller Temsa gab ab 2004 Werbemodelle seiner Typen Safari und Diamond aus Plastik im Massstab 1:87 bei Kalyon Model, einem Hobby- und Modellautogeschäft in Istanbul, in Auftrag. 2012 brachte Rietze ein Modell des Stadtbusses Temsa Avenue im Massstab 1:87 heraus. Im Massstab 1:18 gibt es seit 2010 ein Diecast-Modell des Fiat 124 von IST Models nicht nur in der italienischen Originalversion sowie als spanischer Seat und als russischer Lada, sondern auch in der türkischen Version als Murat 124. Das Vorbild wurde zwischen 1971 und 1994 im Werk von Tofas in der Stadt Bursa hergestellt. Ein weiteres Tofas-Modell, der Murat 131, erschien später in der französisch-spanischen Sammelserie "Taxis du monde/Taxis del mundo" von Altaya als Istanbuler Taxi im Massstab 1:43. Mit einem Anadol A1 von 1966 aus Resin im Massstab 1:43 brachte im Sommer 2016 auch Autocult ein Modell nach einem türkischen Vorbild heraus.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt