Ergebnis Ihrer Suche


Raymond Daffaure aus der südwestfranzösischen Stadt Marmande begann in den späten 50er-Jahren damit, Modellautos aus Holz herzustellen. Nachdem er 1958 einen Modellbau-Wettbewerb gewonnen hatte, wurde er vom Rennfahrer Maurice Trintignant angefragt, Modelle von dessen Autos anzufertigen. Dies war der Beginn einer Modellauto-Serie unter dem Namen RD Marmande. In den folgenden zwei Jahrzehnten baute Raymond Daffaure in seiner Küche Modelle von mindestens 800 verschiedenen Autos, meist im Massstab 1:43. Viele davon waren vorher noch von keinem anderen Hersteller nachgebildet worden. Jedes Modell wurde vollständig von Hand geschnitzt, bemalt und zusammengebaut, nur die Räder stammen von Norev - sie konnten damals separat als Ersatzteile in Spielzeugläden gekauft werden. Angesichts des verwendeten Materials und des einfachen Produktionsprozesses ist die Detaillierung der Modelle bemerkenswert. Eines der populärsten Modelle war der Ferrari 250 GTO, von dem über 100 Exemplare entstanden, aber von vielen anderen Autos gab es weniger als 10 Stück, manche wurden auch nur auf Kundenwunsch gefertigt. Die Zahl der von Raymond Daffaure jeden Monat hergestellten Modelle wird auf 40 bis 100 geschätzt. 1978 musste er die Produktion wegen gesundheitlicher Probleme einstellen.

Hersteller: RD Marmande

  Matford 13 CV Alsace
dunkelgrün; Frankreich 1936
RD Marmande (Frankreich)
Holz, Massstab 1:43; erworben 2015
bei Google suchen | bei eBay ersteigern | als Postkarte senden

Ein passender Eintrag gefunden!


Inhalt | Quellenverzeichnis | Modell-Datenbank