Australien

In Australien sind Matchbox-Modelle - zum Teil mit landestypischen Bedruckungen - sehr beliebt, insbesondere die Oldtimer-Serie "Models of Yesteryear". Daneben gibt es Autominiaturen aus einheimischer Produktion, meist im Massstab 1:43. Ab den 50er-Jahren war die Firma Micro Models aktiv, Ende des gleichen Jahrzehnts produzierte Streamlux ein Diecast-Modell des Holden FE Sedan in 1:36 und mehrere Modelle in kleinen Massstäben, Mitte der 80er-Jahre brachte Xenita ein Modell des Holden Commodore VL heraus, und seit 1986 stellt Trax eine grosse Auswahl von Diecast-Modellen im Massstab 1:43 her. Die Vorbilder stammen mehrheitlich vom australischen "General Motors"-Ableger Holden und der australischen Ford-Niederlassung. Heute lässt Trax unter dem Namen "Trux" auch Bus- und Lastwagenmodelle in kleineren Massstäben herstellen. Während sich Trax auf historische Vorbilder konzentriert, stellt die Firma Paradise Garage seit Mitte der 90er-Jahre ebenfalls im Massstab 1:43 Modelle aktueller australischer Autos (Holden Commodore, Ford Falcon) her, und der australische Modellauto-Vertrieb Biante lässt bei der Firma Autoart in China hochwertige Diecast-Modelle in den Massstäben 1:18, 1:43 und 1:64 nach einheimischen Vorbildern fertigen. Ein weiterer Hersteller von Diecast-Modellen ist Classic Carlectables: Ursprünglich war hier die Produktion auf Rennsport-Modelle konzentriert, doch entstehen auch immer mehr Strassenfahrzeuge, meist in den Massstäben 1:43 und 1:18. Daneben gab und gibt es auch in Australien mehrere Kleinserien-Produzenten, zum Beispiel Dinkum Classics und Weico.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt