Mexiko

In den 70er-Jahren entstanden in Mexiko Wiederauflagen älterer Modellautos von europäischen Herstellern: Concentra, eine mexikanische Supermarktkette, liess Modellautos aus Plastik im Massstab 1:86 auf Basis der spanischen Anguplas-Modelle produzieren. McGregor übernahm Formen von Politoys aus Italien und stellte Diecast- und Plastikmodelle im Massstab 1:43 her, teilweise auch in spezifisch mexikanischen Versionen, z.B. als Polizei- und Feuerwehrautos. Auch Fantasias Plasticas (FanPlas) hatte Kopien von Politoys-Modellen aus Plastik im Programm. Zudem diente Mexiko als Produktionsstandort für mehrere Firmen aus den USA: In den 60er-Jahren stellte Lodela Plastikmodelle von Revell her, darunter eine Serie mit verschiedenen Autos des Chrysler-Konzerns im Massstab 1:87. Ertl, Mattel (Hot Wheels) und Tonka liessen in den 80er- und 90er-Jahren Spielzeug- und Modellautos im südlichen Nachbarland fertigen. Daneben stellten bzw. stellen verschiedene mexikanische Hersteller einfache Spielzeugautos aus Plastik her: Von Proarce gab es in den 90er-Jahren eine Serie mit Lieferwagen als Werbemodelle für den mexikanischen Lebensmittelkonzern Bimbo, und Plásticos Impala bietet eine grosse Auswahl an Autos und Lastwagen in verschiedenen Massstäben, darunter auch Modelle der bis 2003 produzierten mexikanischen Version des VW Käfers. Von diesem Vorbild, dem zweifellos populärsten je in Mexiko gebauten Auto, sind mittlerweile auch detaillierte Sammlermodelle erhältlich, unter anderem von Schuco in den Massstäben 1:18 und 1:43 und von Ixo im Massstab 1:43. Ebenfalls von Ixo stammt ein Diecast-Modell eines mexikanischen Sultana-Busses im Massstab 1:72, das Ende 2013 in einer Sammelserie des Verlags Luppa Solutions für den südamerikanischen Markt aufgelegt wurde.

Beispiele Beispiele


Inhalt | Quellenverzeichnis | Aus aller Welt